Fabrizio De Andr&egrave

Fabrizio De Andrè

Fabrizio De André hat die Liebe in ihren ungewöhnlichsten Facetten und insbesondere ihre zur Veränderung treibende Kraft zum Ausdruck gebracht. Diese Tendenz ließ ihn auch seinen (scheinbaren) Antagonisten suchen: Gott, in seiner weniger konventionellen Form. Anlässlich des 20. Todestags des bedeutendsten italienischen Liedermachers (11. Januar 1999) haben wir einen musikalischen Leitfaden zusammengestellt, der sich zwischen Sakralem und Profanem bewegt: Lieder, Lebensgeschichten und Gebete, einschließlich des Ave Maria auf Sardisch, das sein Begräbnis begleitet hat.