Battisti 71

1971 war ein Glücksjahr für Lucio Battisti: Viele der in diesem Jahr herausgekommenen Lieder, ob von ihm oder anderen Interpreten gesungen, kamen auf die vorderen Plätze der Hitparade und einige sogar auf den ersten Platz, wie Pensieri e parole, La canzone del sole und Amore caro, amore bello. Die geheimnisvolle Alchemie, die seine Musik und Mogols Worte verband, erreichte ihren Höhepunkt, und dank Interpreten wie Mina, Dik Dik, Formula 3 und Bruno Lauzi haben sich diese Lieder leuchtend und unauslöschlich in das kollektive Gedächtnis der Italiener eingebrannt. Battisti gönnte sich überdies den Luxus, rein instrumentelle Stücke zu komponieren, womit er zeigte, dass er auch imstande war, Musik zu schaffen, die einen klanglichen Kommentar zu Bildern darstellte, wie bei dem Stück Seduto sotto un platano con una margherita in bocca guardando il fiume nero macchiato dalla schiuma bianca dei detersivi , das diese Playlist abschließt. Aber zurück zu den Liedern. Um ein Beispiel für alle zu nennen: Anche per te, in dem drei Frauen porträtiert werden, eine Prostituierten, eine Nonne und eine unverheiratete junge Mutter. Im Jahr 1971. Im gleichen Lied. Und Liedermacher wie Francesco De Gregori, Antonello Venditti, Claudio Lolli und Rino Gaetano hatten noch nicht debütiert und Francesco Guccini war noch nicht berühmt. Hut ab vor Battisti-Mogol.