Pasqualino Maraja

Pasqualino Maragià

Autoren: Franco Migliacci (Text) – Domenico Modugno (Musik)

Originalinterpret: Domenico Modugno

Nicht das Indien Salgaris oder Kiplings und auch nicht das der großen Religionen haben die Hippiekultur beeinflusst. Das Indien, das Modugno besingt, ist das der 1950er Jahre, es erinnert sehr an Neapel und wird ebenfalls mit liebevoller Ironie geschildert. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte die Mode des exotischen Lieds zurück, das schon in den 1920er Jahren einen Boom erlebt hatte und aus musikalischen und gestalterischen Stereotypen zehrte, dabei oft ins komische Genre überging. Allerdings wurde die von Mr. Volare im Jahr seines Erfolgs in Sanremo vertonte Geschichte von der Wirklichkeit inspiriert: Ein junger Arzt aus dem gehobenen neapolitanischen Bürgertum lernt auf Capri eine faszinierende Prinzessin kennen, die beiden verlieben sich und er fliegt nach Indien, um beim Vater, dem Maharadscha, um ihre Hand anzuhalten. 1957 wird zur Freude der Paparazzi Hochzeit gefeiert. Um die Geschichte an klassische Stereotypen anzupassen, wird der Arzt im Lied zum Pizzabäcker, der als wahrer Geschmacksmissionar sein Glück findet und den Indern die Kunst des Pizzabackens lehrt. Unter späteren Interpretationen heben sich Renato Carosone, Mina und in jüngerer Zeit die Blue Dolls hervor, während das Lied zu seiner Zeit von der bulgarischen Sängerin Nora Nova aufgegriffen wurde.

Pasqualino Maraja
Zusatzinformation
Zusatzinformation
Anno 2012-09-04
Artista Domenico Modugno
Album Domenico Modugno
Casa discografica CNM